old sweater* / DANIEL WELLINGTON watch* / TK MAXX leggings* (similar) /
 ABOUT YOU boots* (similar) / first photo by THUY LINH NGUYEN

Wie alt ist das älteste Teil in eurem Schrank?
Gestern gingen mir Kleiderbügeln aus und mir wurde es mal wieder bewusst, wieviel ich eigentlich besitze. Mein Schrank quillt nur so vor Teilen, die ich nie anziehe, hauptsächlich weil ich schlichtweg zu faul bin, sie zu bügeln... Weiße Blusen en masse und doch nie angerührt. Kleider, die ich kaufe, weil sie einfach zu schön sind, für die ich natürlich nie Anlass finde. Hosen, die ich ja eigentlich brauche (wechsle immer nur zwischen zwei, haha) aber doch nicht richtig passen... So viele Gründe und keiner davon wirklich überzeugend. Wer von euch kann denn ernsthaft die Hand heben und sagen, er habe nicht VIEL ZU VIEL im Schrank hängen?

Die letzen paar Monate habe ich mich tatsächlich komplett aus der Bloggerwelt zurückgezogen, habe keine Pakete angenommen, keine neue Kleidung gesponsert bekommen, und mir hat nichts gefehlt. Natürlich denke ich jeden Tag: "Mensch, nichts zum Anziehen!", aber letzten Endes musste ich auch nie nackt aus dem Haus. Meine Outfits zeige ich trotzdem auf Instagram und schlimm war's nicht. Komisch eigentlich, wie wir mit nichts Neuem auch ebenso gut auskommen können... 

Und deshalb zeige ich euch hier ein Outfit mit relativ "alten" Teilen (den Pulli beispielsweise habe ich seit 3-4 Jahren)... Wie findet ihr es? Noch nicht aus der Mode, oder? ... Wie geht ihr eigentlich mit dem heutigen übermäßigem Konsum um? Mistet ihr regelmäßig aus? 

10 Kommentare

  1. früher habe ich blogger dafür so beneidet, dass sie alles geschenkt bekommen. mittlerweile tun mir blogger fast schon leid, weil ich selbst hätte ehrlich gesagt keine ahnung, was ich mit dem ganzen zeug anfangen soll. ich hab deine wohnung mal in manchen snaps gesehen und da wird mir fast schwindelig bei den ganzen paketen die überall rumliegen :D
    habe 1 jahr im ausland gelebt nur mit sachen, die in einen koffer gepasst haben und gemerkt, dass ich gar nicht so viel brauche. danach hab ich meinen kleiderschrank auch radikal aussortiert. lebt sich so viel besser mit weniger! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich glaube, ich brauche auch so eine erfahrung, derzeit traue ich mich noch nicht, alles auszumisten, obwohl ich das gèühel habe, damit nur unglücklich zu werden...

      Löschen
  2. Ich finde ich habe leider nicht genug Kleidung :D
    Ich komme zwar zurecht, aber ich schaffe es nichtmal meinen Kleiderschrank zu füllen :D
    Ausmisten müsste ich trotzdem mal, weil ich die meisten Sachen von mir garnicht anziehe, haha :D
    Habe noch sehr viele ultra-alte Teile da (6 Jahre alt), die meinem heutigen Geschmack garnicht mehr entsprechen. Anziehen tu ich sie ab und zu tdem noch xD

    LootieLoo's plastic world

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich an dir an Beispiel nehmen... :*

      Löschen
  3. Genau deswegen habe ich mit der capsule Wardrobe angefangen. Dabei kleidet man sich pro Saison mit 35-45 Kleidungsstücken (je nachdem wieviel man selbst so braucht) und das war's! Nur noch Stücke die man liebt, im besten Fall passt alles zusammen und man hat mehr Zeit/Kraft/Geld für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.
    Natürlich ist es am Anfang nicht leicht, wenn man viele Sachen besitzt, die gar nich zusammen passen und man - so wie ich - nicht so ein glückliches Händchen für Mode und Stil hat wie du zum Beispiel. Aber man lern dazu und ich habe auch wieder mehr Spaß an Mode!
    Ich finde es total toll, dass du dich auch mit Konsum beschäftigst. Das zeugt davon, dass du ein sehr reifer reflektierter Mensch bist! Macht dich noch sympathischer :)
    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, davon hör ich das erste Mal, klingt interessant und vor allem echt nützlich! :)) Danke dir für den Vorschlag <3

      Löschen
  4. Hallo,
    ich finde diesen Beitrag ganz toll und auch sehr erfrischend weil du so ehrlich bist. Ich bin der Meinung, dass man einen Blog auch ohne neue Kleidung führen kann; denn genau da liegt die Herausforderung: alte Kleidungsstücke immer wieder neu und unterschiedlich zu stylen. Ich habe nur noch Lieblingsstücke, alles andere verkaufe oder verschenke ich. Das ist aber erst seit 8 Monaten so, als ich festgestellt habe, dass ich meinen Kleidungsstil endlich gefunden habe und seitdem locker auf Trends verzichten kann. Mein ältestes Kleidungsstück, das ich noch immer liebe und oft trage, sind Shorts von Mango. Die habe ich nun seit ich 18 bin, also seit 7 Jahren :)
    Du musst beim Ausmisten klein anfangen, zB an einem Tag sortierst du deinen Schmuck, dann an einem anderen Tag deine Tops usw :)
    Ich wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße,
    Joana

    AntwortenLöschen
  5. Ich trage immer noch ein über 4 Jahre altes Kleid von der H&M Conscious Kollektion total gerne, bekomme sogar immer noch Komplimente dafür ;) Von dem werd ich mich wohl nie trennen können.

    AntwortenLöschen
  6. Hey Chi :-)
    Also ich finde das Outfit gut, man braucht auch nicht immer neue Sachen. Ich habe leider auch viel zu viel, gerade das mit den Hosen und Jeans kenne ich.
    Bald findet bei uns auf dem Hochschul-Campus ein Flohmarkt statt und dann werde ich mich wohl von einigen Dingen trennen.
    Ich habe viele alte Teile im Schrank, ich denke das älteste ist etwa 5 Jahre alt? Ich bin mir nicht sicher.

    Liebe Grüße,
    Sunny von it should rain flowers

    AntwortenLöschen