Nach beinah einem Jahr bin ich endlich soweit, euch die ersten Bilder aus meinem Urlaub vom letzten Sommer zu präsentieren. Ich war vier Wochen lang in meiner Heimatstadt Hanoi und habe die Zeit wie immer sehr genossen. In meinem ersten Post dieser Hanoi-Reihe möchte ich euch ein paar Random Facts / Ratschläge für einen Aufenthalt in meiner Lieblingsstadt mit auf den Weg geben. Habt ihr Lust? Na dann los geht's :).

1. Achte auf deine Wertsachen, trage deine Tasche immer cross-over über den Körper und wenn du ein Selfie machst, dann halte dein Handy fest in deiner Hand. Trage am besten keinen Goldschmuck oder sonstiges, was nach Geld aussieht. Das heißt nicht, dass du dich nicht hübsch machen darfst, aber sei nicht allzu protzig. Ich selbst habe zwar noch nie einen Raubüberfall miterlebt, aber Geschichten darüber gibt es reichlich und sind beliebt wie Horror-Stories, die während schlafloser Nächte auf der Klassenfahrt erzählt werden ;). Insofern wird es nicht schaden, vorsichtig zu sein, auch Taschendieben gegenüber.



2. Hab keine Angst, wenn du das Essen nicht sofort verträgst und höchstwahrscheinlich sogar Durchfall bekommst, vom normalen Bauchschmerzen ganz zu schweigen. In den meisten Fällen wirst du nichts Schwerwiegendes haben, das Essen in Deutschland ist einfach zu sauber, haha :D. In Notfällen solltest du aber natürlich einen Arzt aufsuchen, in Vietnam ist es üblich, dass man ins Krankenhaus fährt.



3. Probiere die ganzen Streetfood-Läden aus und sei offen. Das vietnamesische Essen ist nicht allzu gewöhnungsbedürftig, wie man es sonst aus Galileo kennt, wir essen z.B. keine Insekten :D. Ansonsten kann man mittlerweile auch überall Pasta, Pizza und sogar Döner finden! 



4. Auch wenn er sich schon viel verbessert hat, der Straßenverkehr in Vietnam kennt keine Regeln. Um über die Straße zu kommen, brauchst du dir keinen Ampel suchen (es macht eh keinen Unterschied), sondern läufst einfach los, ein Fuß nach dem anderen, langsam aber bestimmt. Angst brauchst du nicht zu haben, denn die Mopedfahrer sind geübt darin auszuweichen. Tief einatmen und los geht's, Übung macht den Meister! 




5. Verhandelt immer, egal wo, egal wann, egal mit wem, vor allem wenn du aussiehst wie ein weißer Mensch, aber auch wenn man merkt, dass du aus dem Ausland kommst. Gehe mit dem Preis runter auf ein Drittel und einigt euch auf die Hälfte des ursprünglich genannten Preises. Auch weglaufen hilft: Sie werden sich mit Sicherheit zurückrufen.



6. Das 3G Internet ist in Vietnam sehr günstig, ihr könnt also quasi grenzenlos surfen, instagrammen, snapchatten, ... Der gängigste Anbieter ist Viettel, dessen Filialen überall zu finden sind. Außerdem haben fast alle Cafes sehr gutes Free-Wifi, falls ihr arbeiten oder skypen möchtet.

5 Kommentare

  1. Sehr interessanter Post.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    http://perfectionofglam.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Coole Tipps könnte man auch auf Thailand anwenden außer das mit den Insekten :D und mit dem WiFi kenn ich mich auch nicht aus, aber notfalls immer Starbucks haha :D

    Würd mich über mehr Vietnam Beiträge sehr freuen!

    Liebe Grüße <3
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Was für wunderschöne Bilder.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    PS: Momentan kann man auf KDSecret zwei Gutscheine von About You im Wert von 100,-€ zugewinnen.

    AntwortenLöschen
  4. Aw ich freue mich auf mehr Hanoi/VN Posts *0* Nho nha qua T^T
    haha Und die Horror Storys sind echt die Besten xD Bei meinem letzten Besuch durfte ich mir immer anhören vorsichtig zu sein, dass man mich nicht nach China verschleppt und als Sklavin verkauft O_o

    AntwortenLöschen
  5. Super Post, auch wenn der ein bisschen angsteinflößend ist für Leute, die noch nie in Vietnam waren, haha :D

    Ich war schon ewig nicht mehr in VN und würde so gerne wieder hin. Hoffentlich klappt's nächstes Jahr.
    Und alleine über die Straße traue ich mich wahrscheinlich trotzdem nicht. Werde dann mit meiner Mutter an der Hand loslaufen :D

    AntwortenLöschen