Ich hebe meine Hand und rufe: "Ich mach's! Ich kann das!" und plötzlich überkommt mir kalter Schauder. Alle schauen mich an und nicken, ja, Chi passt da gut, also brauchen wir nur noch einen Moderatoren, und eine Bühne, und die ganzen Show Acts... Ein Moment der Unüberlegtheit und ich bin mitten in der Planung, fühle mich als Teil des Ganzen - und übernehme Verantwortung. Das meist gehasste Wort meines gesamten Vokabulars. Verantwortung klingt nach Erwachsensein, nach echtem Leben. Und wer ist schon so weit? Moi? Non. Wenn es nicht unbedingt sein muss, überlasse ich gerne anderen die Planung und mache alles last minute. Weil es so einfacher ist und trotzdem immer irgendwie funktioniert.

Damals während der Schulzeit habe ich den Sportunterricht gehasst und ihn, so oft es nur möglich gewesen ist, gemieden (Bitte nicht nachmachen: Was an meiner Schule funktioniert hat, tut es bei euch vielleicht nicht! ;)). Und doch habe ich die meisten Tests mitgemacht, wohlbewusst, dass ich kaum etwas Besseres als eine 4 bekommen konnte und alle mich insgeheim (oder auch laut) auslachten. Ich lief zwei von vier Couper-Tests (diesen verdammten 12-Minuten-Lauf) mit und war stolz. Nicht schuldig, weil ich die anderen zwei Male geschwänzt habe, denn - wozu? Ich habe mein Bestes gegeben und wäre beide Male beinahe umgekippt, während einige sich durchschummelten und so ihre 1 bekamen (hätte ich auch gern getan, wenn ich nicht dafür bekannt wäre, super unsportlich zu sein...). Ich hielt Vorträge, die ich noch beschämender fand als den Sportunterricht, und ich stotterte durch die Fragerunden hinweg. Fühlte mich dumm und hilflos. Meine Situation auswegslos.

Was dagegen hilft? Überwindung. Zeit. Übung. Mehr Zeit. Nach und nach wird man besser, daran glaube ich fest, und deshalb fasse ich mittlerweile regelmäßig meinen Mut zusammen und nehme mir Dinge vor, die ich gar nicht kann, vor denen ich Angst habe. Die Komfortzone hinter sich zu bringen ist eigentlich einfacher, als man denkt, dazu muss man nur übermütig Entscheidungen fällen, die man sonst nicht getroffen hätte. Das Hirn für eine Sekunde ausschalten und einfach tun. Etwas Neues wagen. Beginnen. Was in meinem Fall so viel heißt wie: Bald eine Show moderieren (wenn es soweit ist, erzähle ich euch mehr darüber). Es wird sicher nicht einfach, nur weil Motivationen vorhanden sind, aber hey, nichts ist unmöglich, das wissen wir doch. Spätestens seit Miley Cyrus.

Das tue ich jetzt, indem ich mal wieder versuche, ein YouTube Video zu drehen. Vielleicht werdet ihr es nie zu Gesicht bekommen, vielleicht doch. Das Leben ist zu kurz, um auf der Stelle stehen zu bleiben und die Welt nicht zu bekunden. Sich selbst herauszufordern. Tragt heute euren schönsten roten Lippenstift und seid stark. Selbstbewusst. Energiegeladen. Fangt etwas an. Wer sagt, dass man sonntags nur im Bett chillen soll?! She believed she could, so she did. Viel Glück!

12 Kommentare

  1. Sehr schön geschrieben und bis in den letzten kleinen Buchstaben wahr!

    AntwortenLöschen
  2. Deine Texte gefallen mir so sehr, vielen Dank für diese Worte :)

    AntwortenLöschen
  3. Richtig toller Text & soo wahr !
    Love, L

    www.Lsfashiondiary.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch! Zum Mut und zu der Show.
    Du hast Recht, auch für mich wäre Zeit einiges zu ändern, auf der einen Seite habe ich das Gefühl ich schaffe es nicht, auf der anderen Seite will ich es gar nicht. Irgentwie kommt dieser Post genau richtig!
    Danke
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich toller und sehr inspirierender Text. Aus meiner Komfortzone muss ich definitiv auch noch öfter herauskommen, das habe ich mir für die nächste Zeit auch fest vorgenommen. Ich bin gespannt was es mit der Moderation auf sich hat, aber ich bin sicher du machst das super. Denn die richtige Einstellung und Motivation dafür bringst du auf jeden Fall mit :)

    AntwortenLöschen
  6. Super schöne Worte. Danke dafür!❤

    AntwortenLöschen
  7. You look stunning- love your hair <3 X

    AntwortenLöschen
  8. Ach Chi du bist so süß und inspirirend :) toller Text mal wieder! <3

    AntwortenLöschen
  9. Du hast einen richtig tollen Schreibstil! :) Dein Blog gefällt mir sehr und deine Bilder sind alle perfect!

    Love,
    Christina ♥
    cinapeh.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöner Artikel, der sehr tief ins Herz geht♥
    Die Bluse auf dem Bild ist wunderschön, von wo hast du die denn?

    Liebste Grüße
    Anna♥
    onthesearchforlifestyle.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  11. So true!
    Es gibt nichts, was wir nicht können. Man muss sich nur trauen auch mal hinzufallen... wenn man aufsteht, könnte es sein, dass man es auf einmal kann... wenn nicht, dann fällt man eben nochmal... solange bis man es kann. :)

    Liebe Grüße,
    Tani

    AntwortenLöschen
  12. Du hast mal wieder sowas von recht.
    Vor ein paar Jahren dachte ich niemals das es möglich wäre dorthin zu kommen wo ich jetzt bin :)

    Xx juli
    Juliigraphy.blogspot.com

    AntwortenLöschen