"Chi, machst du uns eine Kanne Tee?" - Das war während meiner angenehmen und sehr verwöhnten Kindheit ungefähr die einzige Aufgabe, die ich, wenn es hoch kam, dreimal im Jahr erledigen musste. Mein Opa trank schwarzen Tee statt Wasser und der Versuch, abends darauf zu verzichten, um besser einschlafen zu können, fiel ihm sehr schwer. Ich war bisher immer mehr der Kaffeeliebhaber, kenne höchtens die paar gängige Teesorten wie Kamille und Pfefferminz, greife bei Schnupfaktionen aus schlechtem Gewissen zum Früchtetee und habe Teekanne für absolut überflüssig gehalten. Ich habe schmunzeln müssen, als TEATOX mir angeboten hat, ihre Tees zu testen, und ehrlich gesagt hätte ich wahrscheinlich abgelehnt, wäre da nicht diese Matcha-Dose mit diesem hübschen Holzbesen...

Als Asiate-Blogger-Hipster-Komplex sagt man natürlich erstmal ja, wenn es um Matcha geht, weil Matcha irgendwie cool ist. Den Starbucks Matcha Frappuccino vom letzten Sommer fand ich ganz scheußlich, ein Glück, dass er nicht ins Standardsortiment geschafft hat. Dafür liebe ich hausgemachtes Matcha-Eis, weil es wunderbar erfrischend schmeckt und beinahe süchtig macht. Das Matcha-Pulver vom TEATOX ist, zugegeben, ziemlich gewöhnungsbedürftig, was den grasigen Geschmack angeht, aber keinesfalls schlecht. Es hat total viel Spaß gemacht, das Pulver mit dem kleinen Holzspatel zu vermengen und mithilfe des Besens schäumig aufzuschlagen. Natürlich dauert die ganze Prozedur etwas, aber mehr Individualität geht's nicht. Matcha hat mehr Koffein als Kaffee und wirkt gegen Mundgeruch, na, wenn das mal keine tolle Neuigkeiten sind. Mehr dazu hier.


Neben Energy Matcha habe ich mir noch die Sorte Pure Beauty ausgesucht, die mich total (!) überzeugt hat. Laut TEATOX wirkt sie "antioxidativ und entschlackend auf deinen Organismus und unterstützt somit die Schönheitseffekte deiner Haut". Ob das wirklich stimmt, kann ich euch erst in ein paar Wochen verraten, bis dahin trinke ich Pure Beauty jeden Morgen, der schmeckt auch kalt, wenn ich ihn mal vergessen sollte, was tatsächlich öfters passiert... Die Aufmachung der Dosen ist vielleicht nicht unbedingt entscheidend für einen Kauf, meiner Meinung nach aber sehr ansprechend. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit TEATOX und kann euch deren Tees guten Gewissens weiterempfehlen, falls ihr auf der Suche nach etwas anderen luxuriöseren Tees seid oder vielleicht euren Eltern ein schönes Geschenk machen wollt :).

Habt einen schönen Mittwoch, liebe Hasen.

7 Kommentare

  1. Ich liebe Matchaeis und den Frappuccino von Starbucks letztes Jahr fand ich lecker, aber nach 3 Schlücken einfach too much. Bisher habe ich aber nie versucht Matcha selbst zu brühen oder wie man das nennt xD

    AntwortenLöschen
  2. Hier in New York gehoert der Matcha Frappucino zum Sortiment und ich sehe ehrlich gesagt hauptsaeclich Hipster (und asiatische Reisegruppen) damit rumlaufen ;)
    Ich glaube wenn ich zurueck in Deutschland bin, probiere ich Teatox auch aus. Nach all dem Fast Food hier wahrscheinlich ganz gut ;)
    Liebe gruesse

    AntwortenLöschen
  3. Davon habe ich echt noch nie was gehört oder gesehen, aber als bekennende Teeliebhaberin werde ich sowas bestimmt mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  4. Matcha-Tee ist toll, danach fühl man sich einfach immer gut :) Allerdings bekommt meine Freundin es nie so hin, deshalb muss ich mir, wenn ich zurück in Deutschland bin, eindeutig selbst Matcha-Tee kaufen :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Matcha Tee! Trinke den jeden Abend nach einem schönem Schaumbad!

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Matcha Tee und trinke ihn am liebsten am Mittag.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    AntwortenLöschen
  7. Das wollte ich auch ganz lange schon mal probieren. Bei mir in der Nähe hat gerade so ein neuer Teelanden aufgemacht. Vielleicht schaue ich da doch mal vorbei :)
    Big Hug
    Hella von advance-your-style.de

    AntwortenLöschen