NÜMPH dress* / H&M cardigan / KARL LAGERFELD bag* /
 SHEIN glasses / ROSEFIELD watch* / ZOECA bangle, ring* 

Wenn ich etwas gut kann, dann ist es, emotional zu sein. Ihr kennt sicherlich all meine weinerlichen Texte, die hier und da die Gefühle jeder jungen Frau widerspiegeln, all meine Gedanken, die jede von uns haben, wenn der Herbst sich langsam aber sicher meldet. Wenn ich etwas gut kann, dass ist es, Momente, die sonst niemandem etwas bedeuten, fest in mein Gehirn einzubrennen, dass es bei jeder Berührung wehtut. Ständig over the top zu sein, jedes goldene Herbstblatt zu sehr wahrzunehmen, jedes Gespräch zu lange zu interpretieren, nichts tue ich lieber als das. Mal mehr, mal weniger, versteht sich. 

Es ist gerade Dienstag früh und der Schlaf hat sich kurz gehalten. Draußen nieselt es leicht und fein und erinnert an ein kühles Thermalwasser. Der Nachbar von oben übt Gitarre, der Nachbar von unten bohrt. Dinge, Bilder, Melodien melden sich blitzartig in meinem Kopf und verschwinden genauso schnell, wie sie gekommen sind. Und irgendwie verspüre ich nach sehr langer Zeit wieder die Lust zu schreiben, Nächte an einem Post zu sitzen, der nie veröffentlicht wird. Ich habe Lust, bei diesem kalten Wetter wieder traurig zu sein, traurige Lieder zu hören, traurige Zitate zu lesen, nur um mich wieder zu erinnern, dass bessere Zeiten folgen werden. Ich habe Lust, Kleider zu tragen und mich klein zu fühlen in seinen starken Armen, ins Kino zu gehen, nur um Popcorn zu kaufen und diesen zu Hause allein zu knabbern, ins Cafe zu gehen, nur um die Einsamkeit zu spüren bei all den Menschen um mich herum. 

Vielleicht ist es der Herbst. Vielleicht ist es ich selbst. 

SHEIN blouse, glasses / MICHAEL KORS bag via TRENDFABRIK / F21 bomber jacket /
SEBAGO loafers* / ROSEFIELD watch, bangle* / ASOS hat / fotos by MINH SAM NGUYEN 

Wenn ihr meine Insta-Stories schaut, dann habt ihr meine neue Bomberjacke vermutlich schon wieder erkannt. Falls nicht: Ich konnte sie für schlappe 3 Euro auf dem Flohmarkt ergattern und liebte sie seitdem unendlich. Der übergroße Schnitt (weil Größe M für Männer :D) und der glänzende Stoff haben etwas Schickes und doch Lässiges an sich, also exakt mein Beuteschema, was Kleidung angeht, wie ihr wisst. Dazu habe ich eine edle Tasche kombiniert, die ich vor Kurzem auf Trendfabrik fand. Schon seit Ewigkeiten wollte ich eine kleine, klassische, aber nicht schwarze Tasche für jeden Tag, in die unbedingt mein Kindle bzw. eine Zeitschrift passen muss. Und tadaa - das ist sie. Der dunklere, warme Grünton ist, wenn ihr mich fragt, die schönste aller Herbstfarben! Auch sonst bietet die Tasche ziemlich viel Platz für alles, was frau für unterwegs braucht: Lippenstift, Portemonnaie, Taschetücher, Handcreme und und und... (Übrigens, mit dieser hier habe ich auch lange geliebäugelt...)

Um das Outfit etwas interessanter zu gestalten - immerhin sind wir hier auf einem Fashionblog, haha - habe ich Loafers getragen, Mütze und Sonnenbrille. In der Farbnuance bleibend investierte ich sogar in einen grünen Smoothie! (Späßchen, ich wollte ihn trinken :D) Fertig ist der Look, wie findet ihr ihn? 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Passt auf euch auf und erkältet euch nicht :). 

GINKGO shirt (from VIETNAM) / BERSHKA culottes / KNOMO pouch set* /
 SHEIN earrings / NEW LOOK mules* / fotos by MINH SAM NGUYEN 

Wenn ihr gerade durch diese Bilder scrollt, herrscht in Berlin 15 Grad. Der Herbst klopft nicht mehr an unserer Tür, er färbt den Himmel zum Großteil der Tagen grau und die Baumkronen gold. Doch heute scheint die Sonne hell und breit und ich erinnere mich bei ihrem Licht an Honig, den wir seit langer Zeit nicht mehr zu Hause haben und nach dem ich gerade jetzt lechze. Seit gestern bin ich krank, um genau zu sein hat sich die Erkältung bereits vorgestern gemeldet, ohne dass ich sie wirklich wahrgenommen habe. Nun sitze ich mit einer Decke umschlungen und nippe an meinem Tee, während ich diese Zeile tippe, und erinnere mich an den vergangenen Sommer, der so schnell vorbei war, dass ich nicht einmal Zeit hatte, auch nur einen Gedanken an einen möglichen Strandurlaub zu tätigen. 

Diese Bilder könnten meinen kompletten Sommer Revue passieren lassen, einen der schönsten meines Lebens, vermutlich, obwohl er so einfach war und objektiv gesehen nichts Spannendes an sich hatte. Ich war in Berlin, nicht verreist, viel zu Haus, wenig Eis gegessen, überhaupt eher wenig auswärts essen, obwohl das eines meiner größten Hobbies darstellt, nahm nicht ab und bekam sogar den einen oder anderen Pigmentflecken, weil nicht ausreichend Sonnencreme benutzt. Meine Sommer-OOTDs bestanden aus einem weißen T-Shirt unterschiedlichster Stile, einem Jeansrock bzw. Culottes und Mules. Kleinere Taschen wurden bevorzugt, die nur genügend Platz für das Portemonnaie, den Schlüsselbund, einen Lippenstift und das Smartphone haben müssten. 

Hier hielt ich das Pouch-Set von Knomo, welches in Kooperation mit dem Victoria&Albert Museum entworfen wurde, in der Hand. Damals dachte ich, es würde gut zu den pfirsichfarbenen Akzenten meines Outfits passen, heute glaube ich, die Farben des Sets sind perfekte Herbstfarben. Man braucht nicht unbedingt ein Senfgelb oder Weinrot, um die schönste Jahreszeit zu beschreiben, nur ein wenig Fingerspitzengefühl für dunklere Töne, vermutlich. Die Kollektion wurde nun gelauncht und ich liebäugele nun mit dem Berlin-Rucksack, was sonst? :D

Ich wünsche euch was. Lasst euch nicht vom Wetter erkälten, passt auf euch auf. Bis bald!