ZARA beanie / RESERVED cardigan / H&M top / MANGO pants /
 RADLEY LONDON bag* / photos by MINH SAM NGUYEN

Nun, das habe ich nicht kommen sehen. Es gab mal vor einer langen Zeit eine Phase, in der ich beinah täglich rote Lippen trug und liebte, die Farbe selbst war allerdings nie wirklich mein Ding. Doch seit Beginn 2018 beginne ich ganz urplötzlich, Rot zu mögen. Ich weiß nicht, wie lange es anhält, aber eines ist sicher, damit fühle ich mich sehr viel erwachsener. 

Heute gibt es mal wieder ein ganz einfacher Outfitpost wie in den alten Zeiten. Entschuldigt bitte die nicht so gute Qualität der Fotos, es war erst 14 Uhr und trotzdem so dunkel, außerdem wurde statt die Spiegelreflexkamera "nur" ein iPhone X benutzt. Und da haben wir: Lederhose, Wollmütze, einen "haarigen" Cadigan, und eine ziemlich schicke Tasche von Radley London. Wenn ihr mich fragt, Radley macht unter anderem die besten und vor allem erschwinglichen Ledertaschen, die viel zu unbekannt sind. Dieses Modell ist bereits meine dritte Tasche von dieser Marke und etwas weniger casual als das, was ihr sonst von mir gewohnt seid, aber ich dachte mir, ab und an bräuchte frau auch mal eine edlere Version, immerhin wird frau ja bald schon 26 :D. In meinem Schrank befinden sich noch ein schwarze Rucksack (für die Uni) und eine kastenförmige, kleinere Tasche von Radley (die ich mir über Kleiderkreisel ergattert habe) - also wenn ihr Lust habt, ich zeig sie euch gern in den nächsten Tagen auf Instagram. Fakt ist - und das ist kein Werbeslogan: Die Qualität ist 1A und auch der Preis stimmt dementsprechend. Wer mir immer noch nicht glaubt, der kann sich selbst davon überzeugen. Ich verspreche, ihr werdet mir danken: KLICK

Ich wünsche euch einen feinen Donnerstagmorgen, wir sehen uns am Sonntag wieder! :)


all products via Sieh an!

Einen guten Montag ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gut in die Woche gestartet! Gerade genieße ich meinen alltäglichen Instant Kaffee, lese etwas Zeitung und scrolle mich durch die Sales in den Online Shops. Die letzten Wochen habe ich brav an meiner Bachelorarbeit geschrieben und nun, so dachte ich, gönne ich mir etwas Freizeit und gebe ein wenig von meinem BAföG-Geld aus... Blöd nur, dass wirklich überall etwas Schönes gibt. Ich stehe derzeit total auf Wollpullis, und was gibt es in Unmengen in Winter-Sales? Klar: Pullis - aus Wolle. Mal dünner und schicker, mal voluminöser und kuschliger, mein Schrank wird vermutlich bald platzen, aber ich liebe Pullis in der Tat sehr und trage sie jeden Tag (meine OOTDs auf Instagram: @ifiwereaudrey). Noch fehlt mir ein schönes Teil in Lila, wo die Farbe ja laut Pantone 2018 sehr angesagt sein wird... Meine Suche geht weiter, also gebt mir gern Tipps, wenn ihr welche habt! Bis dahin, Happy Shopping, bleibt warm und sicher! Wir sehen uns bald wieder :). 



Endlich bin auch ich auf den Netflix-Zug gesprungen. Auch wenn diese Streaming-Dienstleistung das Letzte ist, was ich eigentlich während der Zeit, in der ich mich auf meine Bachelorarbeit konzentrieren möchte, brauche, ich liebe es. Seit einer Woche schaue ich sie wieder, meine und vermutlich auch eure liebste Serie aller Zeiten: Gossip Girl. Trotz des mir bereits bekannten Plots fühle ich wieder alles, was ich vor zehn Jahren das erste Mal fühlte. Ich lache und weine und trauere und feiere mit jeder einzelnen Figur. Jeder Skandal, jeder Verrat, jede Lüge - wahr, wie wir es auch aus unserem Leben kennen, wohlgemerkt meistens nicht allzu dramatisch. Jede Freundschaft, jede Liebe, jede Berührung - wahr, wie wir es auch aus unserem Leben kennen, wohlgemerkt meistens nicht so romantisch. Ich kann mich mit allen Figuren identifizieren, doch gibt es in jedem Königreich nur eine Königin, und meine ist, wie nicht schwer zu erraten, Blair Waldorf.

Nicht nur, weil ihr Lieblingsfilm "Frühstück bei Tiffany's" ist und mein Blog nicht umsonst If I were Audrey heißt, und nicht nur, weil ihre Liebe zu und mit Chuck eine der rührendsten Beziehungen ist, die je in einer Serie dargestellt wurden. Hauptsächlich vergöttere ich Blair für ihre Art, Dinge zu regeln, Wahrheiten unverblümt auszusprechen, Menschen zu schützen, die sie liebt, und solche zu ruinieren, die sie hasst. Es gab so viele Momente in meinem Leben, in denen ich mir selbst die Frage stelle: What would Blair Waldorf do? Heute, zum Beispiel, als ich morgens vor dem Kleiderschrank stand. Oder gestern, zum Beispiel, als ich eine Whatsapp-Nachricht bekam.

Was würdest du, Blair, tun, wenn man dich beschuldigt, etwas Schlimmes getan zu haben, das dir zwar bekannt war, für das man dir aber nicht die vollständige Verantwortung geben darf? Was würdest du, Blair, tun, wenn man dich "Schlampe" nennt und deine Persönlichkeit die dreckigste sei unter allen Menschen aus dieser Hauptstadt? Was würdest du tun, Blair, wenn jemand versucht, dich anonym zu provozieren und es dann bestreitet? Würdest du den Mund halten, alles herunter schlucken, die weiße Flagge schwenken? Oder würdest du aufstehen und weiterkämpfen? 

Für manche Personen gibt es vielleicht Dinge in ihrem Leben, die sie für immer vergraben möchten, bis sie eines Tages von der eigenen Vergangenheit aufgeholt werden. All die Realitäten, die sie sich jemals zu glauben verweigert haben, plötzlich wieder da... Doch was, wenn man zu all den Geschehnissen, die mit einem geschahen, steht und mit ihnen so natürlich umgeht, weil man keine Angst hat, etwas laut zu äußern?! Wenn die eigene Reputation angeblich schon so tief gesunken ist, wird man sich nicht mehr um sie scheren müssen. "She likes to see the best in people, I like to see the truth." Wahrheiten sind nicht immer Märchen, die einem erzählt werden, ebenso wie Worte nicht immer so gemeint sind, wie sie ausgesprochen werden. Und aufzuwachen ist, in der Tat, oft nicht leicht. 

Ich habe noch einige Staffel vor mir und freue mich schon sehr auf noch mehr schöne Menschen, New York, Intrigen und Weisheiten. Denn: Die Bachelorarbeit ist fertig geschrieben. Blair wäre wohl stolz auf mich.